„Diamantstöre“

Zurzeit haben wir sehr hell gezeichnete, schöne Waxdick im Angebot.

Durch ihre helle Zeichnung haben sie Ähnlichkeiten mit Diamantstöre.

Wir bieten Ihnen diese Waxdick bereits in einer Größe von 25-30 cm schon
ab 10 Stück für 160,00 € (zzgl. MwSt.) an.

Zu unserem Angebot…

IMG_8020

 

Deutscher Edelkrebs ( astacus astacus )

Edelkrebs

Im Moment können wir Ihnen 3jährige Edelkrebse anbieten.

Der Edelkrebs wird bis zu 20 Jahre alt und 350 gr. (!) schwer.

In Deutschland wird der Edelkrebs in der nationalen Roten Liste als vom Aussterben bedroht (Kat. 1) beurteilt.

 

 Hier gelangen Sie zu unserem Angebot..

Glasaale

Definition des Glasaals

Das Jugendstadium eines Aals (anguilladae) bezeichnet man als Glasaal (Aalbrut), da er in diesem Stadium noch durchscheinend ist. Die Jungfische ziehen durch das Meer in die Unterläufe der Flüsse zu den Lebensräumen der erwachsenen Aale.

 

Glasaale per Versand

Vergangene Woche haben wir die ersten europäischen Glasaale (anguilla anguilla) per Spedition zu unseren Kunden gebracht.

Glasaale

 

Ab kommender Woche haben wir wieder Glasaale in unserem Angebot. Sie können diese per E-Mail an info@fisch-gross.de bestellen oder direkt in unserem Onlineshop (Hier klicken)

 

Wir bieten für Sie wie folgt an:

MengeFischartGrößePreis
1.000 StückGlasaaleca. 7 cm250,- €*
*zzgl. 7% MwSt. & Versandkosten

 

Eröffnung unserer Angelsaison

Unser Großfischteich

Unser Großfischteich

Ab heute, 28.03.2014 sind unsere Angelteiche, sowie der Forellengrill wieder täglich (auch samstags und sonntags) von 08:00 bis 17:00 Uhr für Sie geöffnet.
Es stehen Ihnen wieder wie gewohnt der Großfischteich und der Forellenteich zur Verfügung.

 

Die Preise der Tageskarten sind die gleichen wie im vergangenen Jahr.

Großfischteich:
35,00 € / Tageskarte
2 Fried- & 2 Raubfische inbegriffen

Als Eröffnungsangebot befinden sich in unserem Großfischteich momentan große Lachsforellen über 2 kg je Stück.

Forellenteich:
3,00 € / Tageskarte
8,90 € je gefangenes Kilo (ausgenommen)

Unser Forellenteich

Unser Forellenteich

Am Forellenteich kostet am heutigen Tag, sowie an jedem ersten Samstag im Monat in unserer Angelsaison das gefangene Kilo, ausgenommen nur 7,90 €. Außerdem findet an diesen Tagen das Familienangeln statt, Kinder und Jugendliche zahlen heute keine Startgebühr für den Forellenteich.
In unserem Forellengrill können Sie auch wieder unsere Fischspezialitäten direkt vor Ort verzehren oder für Zuhause mitnehmen.

Weitere Informationen zu unserem Angelteichen finden Sie hier: Informationen über unsere Angelteiche

Wenn Sie sich für unsere Veranstaltungen in der Angelsaison interessieren, finden Sie diese hier auf einem Blick: Veranstaltungskalender 2014

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Unser Stand auf der Aqua-Fish

Dieses Jahr waren wir nach langer Zeit wieder einmal auf der Aqua-Fisch als Aussteller vertreten.

Aqua-Fish MesseDie Aqua-Fish Messe dreht sich um alles was Aquarienfreunde und Anglerherzen begehren.
Rund 21.000 Besucher sorgten dieses Jahr für ein gutes Gelingen dieser Messe.

Wir stellten dort Störe aus eigener Nachzucht aus, darunter auch ein paar seltene Arten wie den Atlantischen Stör (acipenser oxyrinchus) oder den Albino Sterlet (acipenser ruthenus).

Aqua-FishDas große Interesse am Thema Stör, besonders auch durch unsere Nachbarn aus Österreich und der Schweiz, freute uns sehr.

Wir konnten interessante Kontakte knüpfen und neue Kunden gewinnen.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Messeauftritt.

 

Stör Fisch des Jahres 2014

IMG_6788

Der Deutsche Angelfischerverband (DAFV) hat in Abstimmung mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN), dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) und dem Österreichischen Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF) den Stör zum Fisch des Jahres 2014 gewählt.

Zwei Störarten waren bis in den Anfang des letzten Jahrhunderts in unseren Flüssen heimisch: der Europäische Stör (Acipenser sturio) in Elbe und Rhein und der Atlantische Stör (Acipenser oxyrhinchus) in der Oder. Inzwischen gelten beide Arten als ausgestorben. Der Verlust von Laichplätzen durch die Veränderungen der Gewässerstruktur, Aufstiegshindernisse durch Gewässerverbauungen sowie Verschmutzung und Überfischung sind Hauptursachen für das Verschwinden des Störs.

Störe (Acipenser) sind große bis sehr große, primitive Knochenfische. Sie leben in Europa, Nord- und Zentralasien und Nordamerika. Primär sind sie Meeresfische, die als anadrome Wanderfische zum Laichen in Süßgewässer aufsteigen.

Die nordamerikanischen Schaufelstöre (Gattung Scaphirhynchus) und einige Populationen anderer Störarten, zum Beispiel des Sterlets (Acipenser ruthenus) und des nordamerikanischen See-Störs (Acipenser fulvescens), bleiben ständig im Süßwasser.

Die Lebensräume der Störe sind ausschließlich auf der Nordhalbkugel der Erde zu finden. Die Störe der Unterfamilie Acipenserinae kommen in Europa in der Adria, in den in das Schwarze Meer entwässernden Flüssen der Türkei, im Schwarzen, Asowschen und Kaspischen Meer, im angrenzenden Teil des Iran, in Westsibirien und dem nördlichen Ostsibirien, im Stromgebiet des Amur, auf Sachalin und Hokkaido, in Korea und in den chinesischen Flüssen Jangtsekiang und Perlfluss vor.
In Nordamerika kommen sie östlich der Appalachen, in den Großen Seen, im Sankt-Lorenz-Strom, in der Hudson Bay und in den Flüssen des pazifischen Nordamerika (westlich der Rocky Mountains) von den Aleuten über Alaska bis Kalifornien vor.
Außerdem besiedeln sie küstennah die angrenzenden Meere, darunter auch die Nord- und Ostsee, die Biskaya, das Weiße Meer, die Karasee, das Ochotskische und Japanische Meer und die Beringsee.

Störe leben auf dem Gewässergrund und ernähren sich von kleinen, wirbellosen bodenbewohnenden Organismen (Würmer, Krebstiere, Weichtiere, Insektenlarven), die beiden größten Arten der Europäische Hausen (huso huso) und der Kaluga Hausen (Huso dauricus) als ausgewachsene Exemplare vor allem von Fischen.

Sie sind langsame Dauerschwimmer, die mit ihren tragflächenartigen Brustflossen, ähnlich wie Haie, Auftrieb erzeugen. Störe sind sehr langlebig, für den Hausen liegt das maximale veröffentlichte Alter bei 118 Jahren. Ihre Geschlechtsreife erreichen sie erst nach 5-20 Jahren, und laichen viele Male während ihres Lebens. Die Fortpflanzungszeit liegt im Frühjahr und im Sommer.
Die Jungfische schlüpfen schon nach wenigen Tagen, verbringen einige Jahre im Süßwasser und wandern dann allmählich ins küstennahe Meer ab. Alle Störe vermehren sich im Süßwasser. Während der Wanderung ins Süßwasser fressen sie wenig oder nichts. Sie laichen in fließenden Gewässern mit Kies- oder Steinboden. Die klebrigen Eier sinken nach dem Ablaichen auf den Gewässerboden.
Patrik Kreß

Wir sind Spezialisiert auf die Störzucht. Seit über 20 Jahren halten wir verschiedene Störarten.

Heute sind wir in der Lage fünf verschiedene Störarten zu vermehren.

Quellen: wikipedia, DAFV

Unser Stand auf der GV & Gast in Fulda

Auch 2013 waren wir, wie in den Jahren zuvor wieder auf der GV & Gast in Fulda mit unseren Fischdelikatessen vertreten. Anders als in den vergangenen Jahren stellten wir in diesem Jahr unsere neuen Fischwürste und Terrinen vor.


Bei Darstellungsfehlern bitte hier klicken

Auf der GV & Gast, Hessens größter Gastronomiemesse waren neben unserer Fischzucht mehr als 150 Unternehmen, die zum Teil aus der Region kommen, vor Ort. 4.000 Besucher waren an diesem Tag in den Hallen des Hotels Esperanto und ließen ihren Geschmack entscheiden. Doch nicht nur für den Gaumen war es ein Erlebnis, sondern Dank einer Vielzahl von Non-Food Aussteller auch für das Auge.

An unserem Stand gab es sowohl unsere Fischspezialitäten zum Probieren als Häppchen, als auch unser neues Schauaquarium zu betrachten. Momentan sind wir noch am Verfeinern unsere Rezepte der Terrinen und Fischwürste, sollten Sie Gefallen an unseren Produkten gefunden haben, finden Sie unsere derzeitigen Angebote in unserem Onlineshop auf www.rhoenforelle.de

GV & Gast Messestand GV & Gast Aquarium

Informationen zu unserem Messestand:

Zum FFH-Beitrag: Hier klicken

Auch bereits 2012 gab es einen Beitrag von osthessen.tv: Hier klicken

 

Terrine die neue Delikatesse in unserem Hause

Christopher Benz beim Herstellen der Terrine

Christopher Benz beim Herstellen der Terrine

Eine Terrine ist eine Pastete ohne Teighülle. Gerade dieses Fehlen des Teigmantels macht sie so unwiderstehlich saftig und zart. Üblicherweise wird die Terrine als Vorspeise kalt verzehrt, wie auch wir sie in unserem Hause empfehlen. Aber auch warm serviert mit einer leichten Soße, ist sie ein Leckerbissen.

Geschichte der Terrine

Zur Geschichte der Terrinen lässt sich sagen das es die Ersten, literarisch belegte Terrinen schon um 500 v. Chr. in Griechenland gab. Diese kulinarischen Kunstwerke waren  anfänglichen nur für Wenige bestimmt, was sich aber mit der Zeit änderte. Spätestens im Mittelalter geschah es dann um die feinen Produkte, als Scharlatane diese Köstlichkeiten benutzten, um auch unedlere  Lebensmittel zu verarbeiten da Form und Herstellung der Farce dies zuließen. Denn am Ende der Herstellung konnte niemand mehr feststellen,  was ursprünglich der Terrine zugesetzt wurde. Im 13. Jahrhundert wurden Terrinen mehr oder weniger als Haltbarmachungsmethode verwendet. Hierbei wurde Schmalz, auf Fleischtöpfe aufgegossen um eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten.

In der Renaissance dann endlich das Umdenken,  als oberste Priorität stand nun die Qualität. Insbesondere die französische Küche prägte die Terrinenherstellung. Im 16. und 17. Jahrhundert entstanden die meisten Grundformen. Welche über die Jahre immer weiter entwickelt und verfeinert wurden. Darunter auch die weltberühmte Terrine de Nérac von dem Pastetenbäcker Taverne in Nérac, die er 1776 erfand. Genauso wie die allseits beliebte Gänseterrine Terrine d’oie.

Die Idee zur Fischterrine

Durch unser kulinarisches Interesse und Freude an der Herstellung von Spezialitäten und Delikatessen kamen auch wir auf die Idee in der Königsklasse der Lebensmittelverarbeitung mit zu spielen und Terrinen zu entwerfen.

Die Grundmasse die man hier als Farce bezeichnet, besteht hauptsächlich aus edlem Fischfilet. Durch den optimalen Anteil an geräuchertem Filet bekommt unsere Terrine einen angenehmen weichen Biss, welcher eine typische Eigenschaft einer Terrine ist. Zusätzlich bringt der Anteil an geräuchertem Filet einen sehr sanften Rauchgeschmack mit sich.

Wir bieten zwei verschiedenen Sorten Terrinen an, zum einen die Terrine Forellenspiel, die aus dem Zusammenspiel zweier Forellen besteht, der rotfleischigen und der weißfleischigen Forellen. So wie einer edlen Terrine vom einem der urigsten Tiere der  Welt, dem Stör. In früheren Jahren galt dieser Fisch als Massennahrungsmittel für die einfachen Leute. Heutzutage ist er kaum noch auf dem deutschen Markt zu finden obwohl er durch seine typischen Attribute ein sehr guter Speisefisch ist. Einer seiner positiven Eigenschaften ist es, dass diese Fische zu der Klasse der Knorpelganoiden gehören, welche das vorteilhafte Charakteristikum besitzt keine Gräten zu enthalten. Aber auch der angenehme fischige  und milde Geschmack ist ein großer Vorteil. Auch in der Terrine vom Stör ist geräuchertes Filet verarbeitet welcher ebenfalls zur Konsistenz und Geschmack beiträgt. Und somit passt diese leichte Gaumenfreude super in jedes Menü.

Nun laden wir Sie recht herzlich ein, bei uns einmal vorbei zuschauen und sich selbst ein Bild unserer Delikatessen zu machen.

Mit freundlichen Grüßen und gutem Appetit Ihr Rhönforellen-Team.

Geschrieben von Christopher Benz

Unsere Fischterrinen auf der GV & Gast Messe

Denken Sie schon an Weihnachten?

Die Zeit vergeht und Weihnachten rückt immer näher!

Was schenken Sie Ihren Liebsten, den geschätzten  Mitarbeitern, Ihren Kunden, den wichtigen Geschäftspartnern oder Ihren Vereinsmitgliedern und Freunden?

Wie wäre es für Weihnachten mit einem originellen Feinfischpräsent aus unserem Hause?

Sie haben die Wahl zwischen 6 Sortimenten, die in dekorativen Holzkisten oder Kartons ansprechend und transportsicher verpackt werden.
Jedes einzelne Präsent wird von uns sorgfältig eingepackt, mit einem Herkunftszertifikat und auf Wunsch mit Ihrer Grußkarte versehen.

Die Produkte aus eigener handwerklicher Herstellung sind vakuumverpackt – 12 Tage Mindesthaltbarkeit kann von uns gewährleistet werden.

In unserem Onlineshop können Sie sich unsere Feinfischsortimente anschauen und direkt bestellen – nicht nur in der Weihnachtszeit.

Zu unserem Onlineshop…
Beim Verpacken unserer Präsente für Weihnachten

Beim Verpacken unserer Präsente

Feinfischpräsent Sortiment 2, Weihnachten, Räucherfisch, Speisefisch

Unser Feinfischpräsent Sortiment 2

Unser neues Schauaquarium

In diesem Jahr haben wir uns ein fahrbares Schauaquarium zugelegt, um unsere Messebesuche zukünftig etwas einfacher zu gestalten.

Der Anhänger ist 4,6 m lang (inkl. Deichsel) und 1,8 m breit.
Darauf installiert sind 2 Schauaquarien mit je 600 l Volumen. 220 V – Stromanschluss.

Schauaquarium

SchauaquariumIMG_6785[1]Schauaquarium

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das fahrbare Aquarium kann auch verliehen werden.

Öffnungszeiten

Angelteiche
(vorübergehend geschlossen auf unbestimmte Zeit wegen Covid-19)

Montag – Sonntag (auch an Feiertagen)
08:00 – 17:00 Uhr

Hofverkauf
Montag – Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr

Samstag
08:00 – 12:00 Uhr